Wussten Sie schon?

Vorsorgemuffel - Warum sich Männer so wenig um ihre Gesundheit kümmern

"Männer gehen seltener zum Arzt als Frauen, sie leben ungesünder und nur jeder zweite geht regelmäßig zur Krebsvorsorge. Das führt dazu, dass ihre Lebenserwartung im Schnitt fünf Jahre unter der von Frauen liegt. Was kann man dagegen tun?

„Männer gehen häufig erst zum Urologen, wenn sie wirklich krank sind oder die Partnerin sie schickt“, sagt Dr. Tobias Jäger, Urologe und Facharzt für Männergesundheit in Essen. „Dabei ist es wichtig, bereits frühzeitig zu einer Früherkennungsuntersuchung zu gehen, bevor erste Symptome zu verspüren sind.“

Jäger, der auch Vorstandsmitglied in der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit ist, versucht, diese Hemmschwelle zu senken. Auf seiner Homepage „Männerarzt“ behandelt er heikle Themen wie Wechseljahre beim Mann, Vorsorge oder Potenzschwäche in informativen und humorvollen Beiträgen. Männer neigten eher zu einer "Reparaturmedizin“. Deshalb nennt Jäger die Vorsorge auch schon einmal „Männer-Inspektion“, seine Patienten erhalten eine Art Scheckheft mit den wichtigsten Vorsorgeuntersuchungen. Seine Ermunterung: „Urologische Untersuchungen sind heutzutage weder schmerzhaft noch unangenehm!“"

Ein Artikel von www.deutschlandfunkkultur.de - Moderation: Vladimir Balzer

Lesen Sie hier mehr:

https://www.deutschlandfunkkultur.de/vorsorgemuffel-warum-kuemmern-sich-maenner-so-wenig-um-ihre.970.de.html?dram:article_id=432201

Featured Posts
Archive