Wussten Sie schon?

Erschöpft und ausgebrannt?

"Mit dem Stress und den Menschen ist es ein bisschen wie mit einem unglücklichen Liebespaar, das nicht voneinander lassen kann: Ohne einander geht es nicht, aber miteinander endet es auf Dauer in der Katastrophe. Wir brauchen diesen uralten Mechanismus, der tief in unserem Körper steckt. In angespannten Situationen macht er uns wach und stark, ursprünglich vor allem, um Gefahren zu erkennen und abzuwehren. Er versetzte unsere Ahnen in Alarmbereitschaft, wenn diese auf der Jagd Beute entdeckten oder sich gegen Feinde behaupten mussten. Heute hilft uns diese Fähigkeit, heranrasenden Autos auszuweichen, Aufgaben unter Druck gut zu erledigen und uns bei Prüfungen zu konzentrieren. Das Stresssyst

"Wenn Perfektionismus zur Last wird"

"Wer immer nur das Beste aus sich herausholen will, kann es zu Erfolg bringen - oder mit Burn-out beim Therapeuten landen. Was unterscheidet eine gesunde Leistungsbereitschaft von krankhaftem Perfektionismus?" Hier lesen Sie mehr: http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/perfektionismus-wenn-der-hohe-selbstanspruch-zur-last-wird-a-1161036.html

Vom Stalker verfolgt

"Du kennst mich nicht, aber ich dich!" "Er tippt ihren Nachnamen in die Facebooksuche ein und findet das passende Profil. Stück für Stück puzzelt er sich Lisas Leben zusammen: Sie ist 24 Jahre alt, kommt aus einem kleinen Dorf in Süddeutschland, studiert Sozialwissenschaften und schreibt an ihrer Masterarbeit. Sie scheint viel unterwegs zu sein, postet regelmäßig Bilder aus Indien, Laos und Nepal. Sie geht wandern, zeichnet ab und zu und engagiert sich ehrenamtlich bei Amnesty International. Sie liest gesellschaftskritische Literatur, Thoreau, Orwell und Huxley. Und sie hört am liebsten Goa. Fabi ruft alle anstehenden Goa-Partys der Stadt auf und klickt sich durch die Teilnahmelisten." Hier

"Es gibt Grenzen für die Intimität"

"Dr. Ruth" praktiziert täglich das Gespräch über Sexualität, findet aber, dass es Grenzen der "Übersexualisierung" geben sollte. Die ständige Bilderflut habe Auswirkungen auf das Sexualleben. Westheimer kritisiert im Gespräch mit Deutschlandfunk Kultur auch Verfallserscheinungen der Werbebranche beim Thema Sexualität. "Mich stört, dass ich im Taxi sitze in New York und da kommt dann eine Reklame für Unterhosen. Und dann sieht man, dass der Mann eine Erektion hat. Mich stört das. Ich bin altmodisch. Ich spreche so offen über Sex. Aber ich finde, das hat jetzt irgendwo die Grenzen überschritten. Wir wissen alle, dass Sex sich verkauft. Aber irgendwo hat man vergessen, dass es auch eine Grenze

Sexualität und ihre Grenzen

"Seit fast 40 Jahren wird sie weltweit als Expertin für Sex geschätzt. Im Gespräch mit Deutschlandfunk Kultur kritisiert sie unter anderem Verfallserscheinungen der Werbebranche beim Thema Sexualität. Übersexualisierung habe Folgen für das Sexualleben." "Das Schwierige ist: Wenn man ein Bild im Kino zeigt, das suggeriert, das ein Mann für zwei Stunden eine Erektion oder eine Frau solche Orgasmen hat, dass sie schreien muss, denken manchmal Leute, dass sie nicht normal sind. Denn bei ihnen im Bett geht es nicht so zu. Die vergessen dann, dass das Reklame und Film ist, dass es nicht in der Realität stattfindet. Das muss man ihnen erklären." Lesen und hören Sie hier mehr: http://www.deutschland

Das könnte für Sie interessant sein!
Archive