Wussten Sie schon?

Manipulation als perfide Form psychischen Missbrauchs

"Das Bild ist weg. Es hängt nicht an der Wand an seinem Platz. "Bella, wo ist das Bild?", fragt Paul. Bella ist den Tränen nahe. "Ich schwöre, ich hab es nicht genommen, ich schwöre", beteuert sie. Paul weiß das. Statt sie zu beruhigen, sagt er: "Du verlierst deinen Verstand." Bella und Paul gibt es nicht wirklich. Na ja, das stimmt nicht ganz. Bella und Paul sind die Protagonisten eines alten britischen Films aus dem Jahr 1940. "Gaslight" nennt er sich. Und das, was Paul macht - seine Frau Bella in den Wahnsinn treiben -, das nennt sich "Gaslighting", benannt nach dem Film. Gaslighting - das ist, wenn jemand die Realität so manipuliert, dass man selbst den Bezug zu ihr verliert, wie die Aut

Teil 3 - Emotionale Gewalt - Wie erkenne ich einen Narzissten?

"Emotionale Gewalt ist das Thema, das immer mehr Präsenz in der Öffentlichkeit bekommt. Und es ist gut so, denn diese Art von Gewalt ist ebenso wie körperliche Gewalt gefährlich und sollte als solche auch erkannt werden. Leider ist sie immer schwer nachweisbar, denn sie spielt sich in der Regel ohne Zeugen, zwischen zwei Personen, meistens innerhalb von vier Wänden, höchstens vor den Augen der Kinder ab. Es handelt sich, symbolisch gesagt, um die Vergewaltigung der Seele, die oft jahrelang, Tag ein und Tag aus vollzogen wird. Überwiegend sind die Frauen Opfer und Männer die Täter, die sehr wahrscheinlich an einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung leiden, die aber „amtlich“ nicht diagnost

Teil 2 - Die Gefühle der Narzissten

"Über die drei intensivsten Gefühle der Narzissten: die Kränkbarkeit, Im-Mittelpunkt-Sein-Wollen und über den Neid haben Sie im letzten Artikel gelesen. Hier noch einige Gefühle, die ebenfalls für Narzissten sehr typisch sind. In diesem Artikel geht es in erster Linie um die narzisstische Wut. Auf Grund ihrer extremen Kränkbarkeit kommt es bei Narzissten sehr oft und sehr leicht zu der Zündung ihrer Wut. Das ist die häufigste Art wie sie auf irgendeine Kritik, oder auf das was sie als Kritik empfinden, reagieren. Sie fühlen sich angegriffen und beginnen sofort sich zu wehren. Am meisten beinhaltet ihre Abwehr folgende aggressive Manipulationsmethoden: Anschreien, Beleidigen, Auslachen, seine

Teil 1 - Die drei intensivsten Gefühle der Narzissten

"Gefühle, die Personen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung besonders intensiv empfinden können, sind: 1. Extreme Kränkbarkeit; Das Nicht-ertragen-können der geringsten Kritik Auf Kritik reagieren sie immer mit einer Art von Verteidigung. Sie benutzen ein ganzes Spektrum von Verteidigungsmethoden, denn Kritik wird als ein Angriff auf ihre Person und als Erniedrigung empfunden. Narzissten zögern auch nicht vor der Benutzung der derbsten Lügen, um die Kritik von sich abzuweisen. Alles, was sie in rechtem Licht erscheinen lässt, ist erlaubt. Zugeständnisse von eigenen Fehlern und Selbstreflexion finden bei ihnen so gut wie nie statt. 2. Das Gefühl und fast ein Drang „Ich-muss-mich-er

"Unruhige Nächte? Diese Schlafräuber sollten Sie meiden"

"Schlafstörungen können auch mit den Dingen zusammenhängen, die wir tun, wenn wir wach sind. Wer gut schlafen möchte, sollte ein paar Regeln beachten" Lesen Sie hier mehr: http://www.geo.de/wissen/15335-bstr-unruhige-naechte-diese-schlafraeuber-sollten-sie-meiden?fb_comment_id=1363077757037773_1445993718746176#214510-img-

Achtsamkeit - In der Ruhe liegt die Kraft

"Sie stehen an der Ampel und statt sich zu ärgern, spüren Sie in den Körper hinein, schauen sich um, fühlen sich wohl. Genau das ist "Muße", meint der Psychologe Stefan Schmidt. Ein angenehmer Zustand, der reiner Selbstzweck ist - und der im Kopf beginnt. Es fühle sich leicht an, man merke Muskelentspannung – "ich habe so ein körperliches Gefühl auch von Freiheit und Gelassenheit". Stefan Schmidt spricht über Muße, die uns abhanden gekommen zu sein scheint, so dass es gar nicht so einfach ist, den Zustand der Muße überhaupt zu beschreiben. Ein wesentliches Merkmal der Muße sei, dass sie "unverfügbar" ist, meint Schmidt, der an der Europa-Universität Viadrina Gesundheitsforschung betreibt und

Sexualtherapie - Gegen die Flaute im Bett

"Immer mehr Frauen leiden an Libidostörungen, Männer ziehen sich zurück und verweigern sich. Woran kann das liegen und was kann man dagegen tun? Ob Seminare beim Psychologen oder Substanzen, die das Lustzentrum anregen, Lösungsansätze gibt es viele. Sex zu haben gilt eigentlich als die natürlichste Sache der Welt - vielen Menschen bereitet es jedoch Kopfzerbrechen: Viele scheinen es nicht mehr so zu können, wie sie es wollen, oder wollen es gar nicht mehr, jedenfalls nicht mehr so oft wie früher. Jede dritte Frau und jeder vierte Mann in Deutschland ist mit dem Sexleben unzufrieden, dies belegen verschiedene Studien. 47 Prozent der deutschen Paare haben nur dreimal im Monat Geschlechtsverkeh

Wenn Panikattacken das Leben beherrschen

"Es war ein heißer Sommertag, die Sonne brannte unerbittlich über der Stadt. Am Abend beschloss Laura Flügel (Name von der Redaktion geändert), mit ihrem Freund ins Kino zu gehen. Schon seit Stunden spürte sie einen Schwindel, ein ungutes Gefühl zog ihr den Magen zusammen. Doch sie schob es beiseite. Sie hatte Semesterferien, die ersten ihres Lebens. Gerade erst war sie ausgezogen in eine fremde Stadt, hatte sich eine eigene Existenz aufgebaut und an der Freiheit des Studiums geschnuppert. ..." Lesen Sie hier mehr: http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/panikstoerung-wenn-die-angst-vor-der-angst-das-leben-beherrscht-a-864300.html

Hypnosetherapie - Der heilende Dialog mit dem Unterbewusstsein

"Hypnotherapie ist ein Psychotherapieverfahren, das der Behandler eigenständig anwendet oder in Kombination mit anderen Methoden, z. B. mit einer Gesprächs- oder Verhaltenstherapie oder Psychoanalyse. Deren Effektivität kann die Hypnotherapie beachtlich steigern. Je nachdem, welche Ziele der Patient anstrebt und welche Probleme vorliegen, wendet der Therapeut oder Arzt unterschiedliche Formen der therapeutischen Hypnose an: Die sogenannte Klinische Hypnose bzw. Hypnotherapie befasst sich mit unterschiedlichen psychischen Problemen, etwa Ängsten wie Flug- oder Prüfungsangst, Trauma, Sucht, Depressionen, Sexualstörungen, Stress, Aufmerksamkeits- und Verhaltensstörungen von Kindern, Schlafs

Das könnte für Sie interessant sein!
Archive