Wussten Sie schon?

Isolierung eine Gefahr?

Haben Sie schon vom "Wuhan-Syndrom" gehört? Es geht um die psychischen und somatischen Folgen, welche bei Isolation durch Pandemie auftreten können. Ich erlebe in meiner Praxis derzeit sehr häufig, dass Menschen starke Reaktionen zeigen. Die einen fanden es in den ersten Wochen noch ganz entspannend von daheim zu arbeiten. Mal zur Ruhe zu kommen. Allerdings änderte sich das nach weiteren Wochen mehr und mehr. Konflikte mit dem Partner häufen sich, Lustlosigkeit, Schlaflosigkeit und Unruhe treten immer mehr auf. Man hat Zeit sich mit allem möglichen auseinander zu setzten, was Angst machen kann. Andere haben von Anfang an mit Ängsten und Panikattacken zu kämpfen. Gehen nicht mehr vor die Tür,

Corona-Virus - Acht wertvolle Tipps für Ihre seelische Gesundheit

Das Coronavirus betrifft in erster Linie den Körper – aber wer laufend die Nachrichten verfolgt, dazu angehalten ist, soziale Kontakte zu minimieren oder gar in häusliche Quarantäne zu gehen, dem kann das auch aufs Gemüt schlagen. Hier finden Sie 8 Tipps von Mental Health Europe, wie man jetzt auf seine seelische Gesundheit achten kann. Beschaffen Sie sich Informationen aus vertrauenswürdigen Quellen. Beschränken Sie sich selbst darauf, nur Informationen aus Quellen wie der Weltgesundheitsorganisation (WHO), der Europäischen Kommission oder verlässlichen nationalen Organisationen zu beziehen. In Deutschland sind das vor allem das Robert-Koch-Institut, Ministerien und Gesundheitsämter. Vertra

Wie Sie im Home-Office psychisch und physisch gesund bleiben?

Selbstbestimmtes Arbeiten ist nicht für jeden einfach, aber momentan unumgänglich. Damit Sie im Home-Office körperlich und auch mental gesund bleiben, helfen diese 7 Tipps. Sie sind wie so viele andere ans Home-Office gefesselt? Was zunächst noch ziemlich entspannt klang, kann schon nach wenigen Tagen zur Zerreißprobe werden. Mit einigen einfachen Tipps bringen Sie aber Struktur in ihren neuen Arbeitsablauf und können diesen so besser bewältigen. Home-0ffice-Tipp #1: Rise and Shine Zuerst einmal sollten Sie sich einen Wecker stellen und aufstehen. Tun Sie einfach so, als würden Sie zur Arbeit fahren. Das heißt eventuell etwas frühstücken, duschen und etwas anderes als die Jogginghose anziehe

Corona-Virus eine Chance?

Momentan leben wir in einer ganz besonderen Zeit! Warum besonders? Weil uns etwas geschenkt wird, was uns seit langem genommen wurde. Den Zwischenraum zwischen Vergangenheit und Zukunft. Die Gegenwart! Die Zeit scheint durch den CoronaVirus stehen zu bleiben. Und das sind wir nicht - mehr - gewöhnt. Wir leben in einer Zeit der Beschleunigung. Immer schneller werdende Computer, Produktionsprozesse, wir wechseln schneller und öfter unsere Berufe, Partner oder Wohnorte. Wir wollen mehr in weniger Zeit erleben. Und erleben es als ständige Zeitknappheit. Nie haben wir wirklich Zeit. Immer getrieben in unseren Gedanken, vom Chef oder mich aufwerten zu wollen. Was eigentlich paradox ist, da wir ja

Infodemie - Corona und die Nachrichten

Momentan werden wir überflutet von Informationen über das Corona-Virus. Und viele neigen gerade jetzt dazu, jede Art von Informationen zu inhalieren. Das Ergebnis ist noch mehr Verunsicherung, Ängste bis zur Panik, Depressionen, Zwänge oder Phobien. Es war noch nie zuvor so wichtig, sich vor dieser Flut zu schützen. Hier ein interessanter Artikel dazu von Prof. Bernhard Pörksen: Noch nie in der Mediengeschichte hat sich ein globales Publikum so konzentriert um ein Thema herum gebildet wie momentan in der Coronakrise. Souveräne Mediennutzung wird da zur Bürgerpflicht. Der Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen gibt Tipps. Am 3. Januar 1919 bekam man in den Münchner Neuesten Nachrichten zu les

Corona Virus - Ratschläge für psychisch kranke Menschen

"Menschen mit Depressionen oder anderen psychischen Erkrankungen haben es momentan besonders schwer. Denn sie nehmen Ängste intensiver wahr als Gesunde. Wir haben mit dem Psychiater Ulrich Hegerl gesprochen, wie ihnen geholfen werden kann. Die Coronapandemie stellt viele Menschen vor Probleme und Herausforderungen. Die ersten Bundesländer haben Ausgangsbeschränkungen beschlossen. Besonders Menschen mit psychischen Problemen sorgen sich. Bei einer Depression werden Sorgen und Ängste oft ins Zentrum des Lebens gerückt. Wir haben darüber mit Ulrich Hegerl, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, gesprochen. „Das ist sehr belastend für die Menschen“ Eine Depression sei ein

Das könnte für Sie interessant sein!
Archive