Wussten Sie schon?

Laufen - Aber wie?

"Die Magazine sind voll von Heldengeschichten. Von Menschen, die mal dick waren. Und durch das Laufen dünn geworden sind. Von Menschen, die 100 Kilometer laufen, nur bergauf. Von Läufern, die jeden Tag einen Marathon laufen. Die sozialen Netzwerke sind ebenso voll davon. Und in Wettbewerben wird der „beste Hobbyläufer des Jahres“ gewählt. Die Liste des Lauf-Unsinns ließe sich fortführen. Unsinnig deshalb, weil es beim Laufen nicht um den Jubel von außen gehen darf. Wer seine Motivation rein aus den Erfolgen holt, hat das Laufen nicht verstanden. Der läuft vor etwas davon. In den meisten Fällen vor sich selbst. Nicht falsch verstehen: Jeder, der sich bewegt, der tolle Leistungen vollbringt, hat Respekt verdient. Jeder der sich den Strapazen eines Marathons aussetzt, darf bewundert werden. Das gilt aber auch für jene, die das erste Mal fünf oder zehn Kilometer laufen."

Lesen Sie hier mehr:

http://www.tagesspiegel.de/sport/kolumne-so-laeuft-es-laufen-wir-wieder-mehr-fuer-uns-selbst/20913068.html

Featured Posts
Archive