Wussten Sie schon?

Jung und schon ausgebrannt?

"Burn-out ist längst keine reine Managerkrankheit mehr, auch Berufseinsteiger leiden unter Überforderung und Stress. Sind Millennials wirklich erschöpfter als andere?

Tania Bergs* Probezeit war noch nicht vorbei, da saß sie auf der Arbeit vor ihrem Computer, starrte auf den Bildschirm und brach in Tränen aus. Berg ist Informatikerin und sollte sich an diesem Tag in eine neue Programmiersprache, genannt C#, einarbeiten. C# war nicht schwieriger als andere Sprachen, die Berg schon beherrschte, trotzdem blieb der Code, den sie seit Stunden anstarrte, ein Rätsel. "Mein Kopf war komplett leer", erinnert sie sich. Berg ging auf die Toilette, atmete tief durch und wartete, bis sie sich beruhigt hatte. Dann ging sie zu ihrem Chef und sagte ihm, dass es ihr nicht gut gehe und dass sie nach Hause müsse. Obwohl Berg es nicht wollte, kamen ihr erneut die Tränen. "Ich habe private Probleme", log sie. Er nickte, sie nahm ihre Jacke und ging.

Seit diesem Tag im Oktober 2018 ist Berg nicht mehr in das Unternehmen zurückgekehrt. Als sie ihrem Mann zu Hause von ihrem Zusammenbruch erzählte und der zu ihr sagte: "Du bist nicht mehr du selbst", ging sie zum Hausarzt, um sich krankschreiben zu lassen. Der überwies sie zum Neurologen. Diagnose: Burn-out – mit 26 Jahren."

Ein Artikel von Stella Hombach und Luisa Jacobs

Hier lesen Sie mehr:

https://www.zeit.de/arbeit/2019-01/burnout-syndrom-berufsstart-ueberarbeitung-erschoepfung-leistungsunfaehigkeit

Featured Posts
Archive